Bitte anmelden bis 7 Tage vor der Veranstaltung unter 0681/84491820 oder info@kulturschluessel-saar.de.
Anmeldung nur für Mitglieder. Nutzen Sie unser Antragsformular, um Mitglied zu werden.

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Ausstellung „Greifbar – Krieg im Blick ukrainischer Künstler“

Saarlandmuseum - Moderne Galerie

Die Ausstellung „Greifbar – Krieg im Blick ukrainischer Künstler“
besteht aus einer Auswahl von Projekten ukrainischer Künstler*innen,
die sich vor allem im Medium Fotografie mit den komplett
veränderten Lebensumständen im Kriegszustand auseinandersetzen.
Unsere Gastkuratorin Iryna Yeroshko, selbst Ukrainerin, hat in einem
Open Call in der Ukraine die Künstler*innen ermittelt und die
Exponate ausgewählt. Die Ausstellung führt das Publikum in die junge
ukrainische Kunstszene ein und sie berührt Fragen wie:
Gibt es einen Platz für Kreativität im ständigen Zustand der Gefahr?
Können Künstler*innen etwas erschaffen, wenn ihre menschlichen
Grundbedürfnisse nicht gewährleistet sind? Kann Kunst in Kriegszeiten
unpolitisch sein? Gibt es heute einen sicheren Ort in Europa?
Bei Interesse, können
Kulturgenießer und
Kulturbegleiter die
Aufenthaltszeit im
Rahmen von 10-18 Uhr
selber ausmachen.

Filmvorstellung “Die Insel der Zitronenblüten”

Filmhaus Mainzer Straße 8 (Innenhof vor Hotel Leidinger), Saarbrücken

In einem kleinen mallorquinischen Dorf treffen sich Anna und Marina ,
zwei Schwestern, die als Teenager getrennt wurden, wieder, um eine
Bäckerei zu verkaufen, die sie von einer geheimnisvollen Frau geerbt
haben, die sie nicht zu kennen glauben. Sie sind zwei Frauen mit sehr
unterschiedlichen Lebensläufen: Anna hat die Insel kaum verlassen
und ist immer noch mit einem Mann verheiratet, den sie nicht mehr
liebt, während Marina als Ärztin für eine NGO durch die Welt reist.
Während sie versuchen, die Geheimnisse ihres rätselhaften Erbes zu
lüften, müssen sich die beiden mit alten Familienkonflikten
auseinandersetzen und versuchen, verlorene Jahre wieder
aufzuholen. Laufzeit ca. 122mins. Kulturgenießer zahlen 5€. Nicht für
Rollstuhlfahrer geeignet!

Lesung Stefan Mörsdorf

MarketingCenter der reha gmbh Konrad-Zuse-Str. 1

Stefan Mörsdorf, langjähriger saarländischer Umweltminister,
durchquert das vermeintlich graue Lothringen zu Fuß – im
Schneckentempo. Er hat viel Zeit zum Hinschauen. Nach einer
Hirnblutung ist er halbseitig gelähmt und gehbehindert.
Nachdem er im pfälzischen Hornbach aufgebrochen ist und Schritt für
Schritt den Jakobsweg bis Metz gepilgert ist, folgt er in diesem Buch
den Wegen der Jakobspilger durch das uralte Kulturland Lothringen.
Mit unverwüstlichem und bisweilen schrägem Humor, mit tiefem
Gottvertrauen und großer Lebensfreude, nimmt Stefan Mörsdorf den
Leser mit auf eine besondere Pilgerwanderung durch eine europäische
Kernregion. Entstanden ist ein kurzweiliges Mutmach-Buch „Milane im
Wind – Auf dem Jakobsweg durch Lothringen“, das einmal mehr zeigt:
Das ganze Leben ist eine Pilgerreise.

Montmartre á Sarrebruck

Historisches Museum Saar Schloßplatz 15, Saarbrücken

In Kooperation mit dem Historischen Museum Saar,
der Hochschule für Musik Saar
und dem Musikzweig des Gymnasiums am Schloss
12.00 Uhr »Ouverture«
Schlosskirche | Rezital mit der Akkordeonistin Marie-Andrée Joerger
(Professorin am Conservatoire Supérieure Strasbourg)
13.00–19.00 Uhr
Freilichtbühne Schloss: BigBand »BlueDate« des Gymnasiums am
Schloss (GaS), Akkordeonorchester des Conservatoire Strasbourg,
Chansonband »Die Schoenen«

Insula Orchestra “Klarinettenkonzert von W.A. Mozart”

Saalbau, St. Wendel Balduinstraße 49, St. Wendel

Laurence Equilbey | Dirigentin
Pierre Génisson | Klarinette
W. A. Mozart | Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
W.A. Mozart | Sinfonie Es-Dur KV 543 »Schwanengesang«
Das Insula Orchestra wurde 2012 von seiner künstlerischen Leiterin
und Dirigentin Laurence Equilbey mit der Unterstützung durch den
»Conseil départemental des Hauts-de-Seine« gegründet. Sein
Repertoire besteht aus sinfonischen Werken sowie aus solchen mit
Chor und Solisten und reicht hauptsächlich vom Barock, über die
Klassik bis zur (Vor)Romantik. Dabei ist es den Musikern ein großes
Anliegen, durch das Spiel auf historischen Instrumenten dem Klang,
dem Text und den Intentionen der Komponisten so nahe wie möglich
zu kommen. Neben den Meisterwerken von Mozart, Beethoven,
Schubert und Weber werden auch selten aufgeführte Werke in den
Fokus gerückt, insbesondere von Komponistinnen wie Louise Farrenc
oder Clara Schumann.

Fest der Vielfalt im DFG

Deutsch-Französischer Garten

Auf den Wiesen des Deutsch-Französischen Gartens findet zum
zweiten Mal "QUOI DE NEUF, das Fest der Vielfalt" statt.
Dort werden folgende Highlights angeboten:
Flohmarkt / Live-Musik/ Oldtimer / Picknick / Kinderschminken / Essen
/ Trinken/ Kunst / Lama / LeMans-Lounge / Entschleunigung
Bei Interesse, können
Kulturgenießer und
Kulturbegleiter die
Aufenthaltszeit im
Rahmen von 15-21Uhr
selber ausmachen.

Saarfest am Völklinger Saarufer

Völklinger Saarufer

19.00 Uhr - Elliot
„feel the cover“ – das Motto der Band ist Programm! Die
erfolgreichste Coverband des Saarlandes feiert 25jähriges
Bühnenjubiläum
20.00 Uhr - DJ CHRISZWO & DJ GEEVEE
Die volle Ladung Black & House im Discotower
22.00 Uhr - Best of 90s – The Show
Eine stimmungsvolle Reise in die Musik der 90er Jahre mit den
größten Hits und den original Künstlern Natascha Wright (LA
BOUCHE), Ray Horton (MILLI VANILLI) und Joe Thompson (DOWN
LOW

Ophelia Oper

Großes Haus Saarländisches Staatstheater GmbH Schillerplatz 2, Saarbrücken

Kaum etwas wäre leichter, als die Figur der Ophelia als (Alltags-)
Mythos von Weiblichkeit abzutun; eine Figur, die in Shakespeares
»Hamlet« zwar kaum Raum für Selbstbestimmung erhält, aber immer
wieder als Projektionsfläche für die unterschiedlichsten künstlerischen
Auseinandersetzungen dient. Die in ihrer Omnipräsenz manchmal nur
noch ein Zeichen zu sein scheint und doch durch ihre rätselhaften
Facetten eine immense Faszination ausübt und zum Sinnbild für alles
zwischen Erotisierung und Sakralisierung stilisiert wird. In ihrer neuen
Oper widmet sich Sarah Nemtsov – eine der wichtigsten Komponistinnen der Gegenwart – gemeinsam mit dem Autor Mirko Bonné
diesem Mythos und bildet ihn in vervielfachten Ophelia-Figuren ab, die beginnen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, aufzubegehren und sich vom bloßen Dasein als Echokammer der Leben und
Entscheidungen anderer zu befreien. Nach »Der Sturm« und
»Macbeth Underworld« wird mit dieser Uraufführung am
Saarländischen Staatstheater die Reihe von zeitgenössischen Opern
nach Motiven von William Shakespeare fortgeführt.

10,50€

Gesprächskreis für Menschen im Ruhestand

Stadtbibliothek Gustav-Regler-Platz 1, Saarbrücken, Deutschland

ÄLTER WERDEN IST NICHTS FÜR FEIGLINGE:
Der monatliche Gesprächskreis im Lesecafé wendet sich an Menschen,
die ihr Erwerbsleben hinter sich gelassen haben. Die Rente ist nicht für
jeden ehemaligen Arbeitnehmer das Paradies auf Erden. Nicht mehr
zu arbeiten wird von vielen ehemalig Berufstätigen auch als Verlust
von Verantwortung und des gesellschaftlichen Einflusses erlebt. Die
Suche nach dem Sinn unseres Lebens ist ein Teil der menschlichen
Existenz und wird besonders zur Herausforderung in sogenannten
Lebensübergängen, wie zum Beispiel Verlust eines lieben Menschen,
Verlust der Arbeit oder Krankheit.In diesem Gesprächskreis geht es
um das Thema, wie wir erfüllt unseren Ruhestand gestalten können.

Theater Kabale und Liebe (14+)

Theater Überzwerg Erich-Kästner-Platz 1, Saarbrücken

Luise liebt Ferdinand, Ferdinand liebt Luise. Eigentlich ist es schön und
eigentlich ist es einfach. Eigentlich…Aber diese Liebe ist verboten.
Verboten von den Vätern der beiden. Verboten aus Angst. Aus Angst
vor dem Verlust des eigenen Ansehens und der eigenen Moral- und
Wertvorstellungen. Scheinbar gibt es für die Liebenden nur einen
Ausweg: sich dem gesellschaftlichen Druck zu beugen. Doch die
beiden jungen Menschen rebellieren. Kämpfen für ihre Freiheit. Am
Ende scheitern sie. Scheitert ihre Liebe – letztlich aber nicht nur am
unbeugsamen Außen, sondern auch an den eigenen
Absolutheitsansprüchen und damit an sich selbst. KABALE UND LIEBE
ist auch heute noch auf fatale Weise aktuell: Das Stück mündet in
einem Mord – genauer gesagt in einem Femizid. Ferdinand bringt
Luise um, weil er glaubt, sie betrüge ihn. Aus diesem oder einem
ähnlichen Motiv stirbt in Deutschland alle 72 Stunden eine Frau durch
die Hand eines Partners, Ex-Partners oder Familienangehörigen.

St. Wendeler Stadtfest

Am Samstag beginnt das Kinder- und Jugendstadtfest um 14 Uhr auf der Aktionsfäche Mott mit dem „Kölner Spielecirkus“. Im bunten Zirkuszelt werden die kleinen Stadtfestbesucher zu Artisten und können Kunststücke erlernen und bis 18 Uhr viele Spielmöglichkeiten nutzen. Der Kinderliedermacher Alex Schmeisser aus Bad Kreuznach eröffnet das Bühnenprogramm in der Mott um 14.30 Uhr mit seinem Mitmach-Konzert „Alex macht Musik“. Ab 16.45 Uhr wird der Magier Maxim Maurice aus Saarlouis die kleinen und großen Stadtfestbesucher mit seinen Illussionen zum Staunen bringen. „DJ Nexture“ lädt ab 19 Uhr mit seinem Music-Mix zum Stadtfest-Warm-up ein. Ab 21 Uhr übernimmt die Band „Pure Zillion“ und wird bis Mitternacht auf dem Oberdeck der City-Garage für Stimmung sorgen. Die erfolgreichen Nachwuchsmusiker haben ihr neues Album „All In“ im Gepäck.
Bei Interesse, können Kulturgenießer und Kulturbegleiter die Aufenthaltszeit selber unter sich ausmachen.

Orchestre Colonne – Sinfonieorchester mit Stücken von L. v. Beethoven

Große Seebühne Deutsch Franz. Garten

Marc Korovitch | Dirigent
Esther Birringer | Klavier
Vokalensemble’83 Saarbrücken
1873 von dem Geiger und Dirigenten Édouard Colonne gegründet, zählt das französische Sinfonieorchester zu den ältesten und bekanntesten Orchestern Frankreichs und nimmt einen zentralen Platz im französischen und Pariser Musikleben ein. Als Verein und »Société de Coopération de Production« (SCOP) organisiert, besteht es aus fast 100 Musikern, die aus renommierten Orchestern oder Ensembles kommen bzw. Professoren oder preisgekrönte Solisten sind. Neben Beethovens 3. Sinfonie, der »Eroica«, erklingt auch die selten aufgeführte Chorfantasie, ein monumentales Werk für Orchester, Chor und Klavier. Die Kantate »Meeresstille und Glückliche Fahrt« ist in Anlehnung an das gleichnamige Gedicht von Goethe entstanden. Als dieser 1787 auf der Rückreise von Sizilien nach Italien war, herrschte eine absolute Flaute und das Schiff drohte an den Felsen von Faraglioni zu zerschellen. Absolute Windstille, »Todesstille fürchterlich!« hielt Goethe schriftlich fest. Die Briefe, in denen Beethoven Goethe über die Vertonung der beiden Gedichte berichtete, blieben von Goethe unbeantwortet.

Filmvorstellung “Der Geschmack der kleinen Dinge”

Filmhaus Mainzer Straße 8 (Innenhof vor Hotel Leidinger), Saarbrücken

Der Koch Gabriel Carvin wird von einem Restaurantkritiker endlich mit seinem dritten Crystal-Stern ausgezeichnet, doch noch am selben Abend verlässt ihn seine Frau Louise. Kurz nach der belastenden Trennung erleidet Gabriel zudem einen Herzinfarkt und muss eine Zwangspause vom Kochen einlegen. Um auf andere Gedanken zu kommen und zu entschleunigen, reist er nach Japan. Dort möchte Gabriel die Geheimnisse des fünften Geschmacks Umami ergründen. Laufzeit ca. 92mins. Kulturgenießer zahlen 5€. Nicht für Rollstuhlfahrer geeignet!

Kostenlos – 5€

SR-Führung

Saarländischer Rundfunk Funkhaus Halberg

FÄLLT LEIDER AUS WEGEN ZU WENIG ANMELDUNGEN!!!!NÄCHSTE MÖGLICHKEIT IST AM 25. JULI!

Fête de la musique – Fest der Musik

Innenhof der Stadtgalerie

Die Fête de la Musique (das Fest der Musik) findet jedes Jahr zum Sommeranfang um den 21. Juni statt. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt.
Seit 2007 nimmt auch Saarbrücken an dem Musikfest teil. In der Landeshauptstadt wird das Fest immer beginnend mit den 21. Juni über das darauffolgende Wochenende gefeiert. Es wird nachmittags Musik in verschiedenen Cafés in Saarbrücken gespielt. Um 19 Uhr wird es ein Abschlusskonzert mit dem Kammerorchester der Großregion im Innenhof der Stadtgalerie geben.
Bei Interesse, können Kulturgenießer und Kulturbegleiter die Aufenthaltszeit selber ausmachen.

Französische Flötenmusik mit Emmanuel Pahud (Berliner Philharmoniker)

Theater am Ring Saarlouis

Emmanuel Pahud | Flöte
Éric Le Sage | Klavier
mit Werken von Fauré, Poulenc, Franck, Debussy und Dutilleux
Emmanuel Pahud, Soloflötist der Berliner Philharmoniker, steht wie kein anderer für die lange Flötistentradition des berühmten »Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris«. 1795 gegründet, wurde es in den darauffolgenden Jahren von Musikerpersönlichkeiten wie Luigi Cherubini, Gabriel Fauré oder Marcel Dupré geleitet, die wiederum große Künstler wie Olivier Messiaen, César Franck, Mstislav Rostropovich oder Christa Ludwig als Professoren gewinnen konnten. Keine geringeren als Maurice Ravel, Claude Debussy oder Camille Saint-Saëns zählten zu den Studierenden.

Orgelkonzert mit Fréderic Blanc

Schlosskirche Blieskastel

Der französische Organist Frédéric Blanc improvisierte bereits in jungen Jahren am Klavier und an der Orgel. Nach seiner Ausbildung an den Konservatorien von Toulouse und Bordeaux setzte er seine Studien bei André Fleury und Marie-Madeleine Duruflé fort.
Als Preisträger wichtiger internationaler Wettbewerbe (2. Preis beim Grand Prix de Chartres 1996 und 1. Preis beim Concours international de la Ville de Paris 1997) begann er anschließend eine internationale Karriere als Konzertorganist, Improvisator und Pädagoge, wo er an den bedeutendsten Universitäten zu Meisterkursen eingeladen ist.
Als Mitglied der Orgelkommission der Stadt Paris und Mitglied der Kommission für nicht denkmalgeschützte Orgeln wirkt Blanc in der Abteilung Musik des französischen Kulturministeriums. Seit 1999 ist er Titularorganist an der Kirche Notre-Dame d’Auteuil in Paris an einer der schönsten symphonischen Orgeln der Hauptstadt.

Orgelkonzert mit Andrew Dewar

Kath. Pfarrkirche St. Michael Saarbrücken

Dewar ist Preisträger einer der bedeutendsten Orgelwettbewerbe beim St. Alban’s International Organ Festival (2005) und gewann bereits weitere erste Preise bei dem Plymouth-Orgelwettbewerb für junge Organisten, dem Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb in Berlin, dem Bach-Wettbewerb Wiesbaden und dem Pipeworks International Organ Competition in Dublin. Seine Konzertreisen bringen ihn regelmäßig zu berühmten Kirchen und Konzerthallen wie dem St. John’s Smith Square und dem King’s College Cambridge in London, dem Konzerthaus Berlin, dem Dom zu Passau sowie nach Russland und Nordamerika. Zusätzlich zu seiner Arbeit als Solorezitalist gibt er Meisterkurse und ist aktuell Jurymitglied beim Internationalen BACH/LISZT Wettbewerb in Weimar. Andrew Dewar unterrichtet als Professor für Orgel am »Royal College of Music« in London und ist seit 2010 Organist an der »Cathédrale américaine de Paris« mit ihrer berühmten Cavaillé-Coll-Orgel. Sie wurde 1887 fertiggestellt und im gleichen Jahr vom französischen Organisten und Komponisten Alexandre Guilmant eingeweiht. Es wird angenommen, dass vor allem Marcel Dupré die heutige Disposition des Instruments verantwortete, die noch heute zu den größten in Paris gehört.

Orgelkonzert mit Naji Hakim

St. Mauritius Abtei zu Tholey

Naji Subhy Paul Irénée Hakim wurde 1955 in Beirut geboren und zählt zu den jüngsten Vertretern der beeindruckenden französischen Tradition von Organisten-Komponisten-Improvisatoren. Er studierte bei J. Langlais (Orgel), E. Aïello (Orchesterleitung) und am Pariser »Conservatoire National Supérieur de Musique«, unter anderem bei Roger Boutry (Harmonie), Jean-Claude Henry (Kontrapunkt), Rolande Falcinelli (Orgel) und Serge Nigg (Orchestrierung), wo er sieben erste Preise erzielte. Weitere Preise erhielt er bei internationalen Orgel- und Kompositionswettbewerben in Haarlem, Lyon, Nürnberg, St. Albans und Collegedale/Tennessee, darunter auch der Preis »André Caplet« von der Académie des Beaux-Arts (1991).

InkluSaar: Ein Sommerfest für alle!

Lokschuppen Dillingen Werderstraße 4, Dillingen

Dieses besondere Fest ist ein Höhepunkt des gelebten Miteinanders
und gegenseitiger Wertschätzung. Am 01. Juli 2023 findet ab 11:30
Uhr wieder das regelmäßige Sommerfest im und rund um den
Dillinger Lokschuppen statt! Beim diesjährigen „InkluSaar – ein
Sommerfest für Alle“ halten über 110 saarländische Vereine,
Verbände, Institutionen sowie öffentliche Verwaltungen des
Saarlandes wieder ein facettenreiches Angebot an Informationen,
vielfältigen Mitmach-Aktionen sowie ein abwechslungsreiches
Bühnenprogramm für Sie vor.

Rockkonzert WOLFMOTHER

Garage Saarbrücken Bleichstraße 11-15, Saarbrücken, Deutschland

Wolfmother ist eine australische Rockband. Ihre Musik knüpft an
den Stil von Bands wie Led Zeppelin, Black Sabbath, AC/DC,
Aerosmithoder Deep Purple an.

Ausstellung Greifbar – Krieg im Blick ukrainischer Künstler

Saarlandmuseum - Moderne Galerie

Die Ausstellung „Greifbar – Krieg im Blick ukrainischer Künstler“
besteht aus einer Auswahl von Projekten ukrainischer
Künstler*innen, die sich vor allem im Medium Fotografie mit den
komplett veränderten Lebensumständen im Kriegszustand
auseinandersetzen. Unsere Gastkuratorin Iryna Yeroshko, selbst
Ukrainerin, hat in einem Open Call in der Ukraine die Künstler*innen
ermittelt und die Exponate ausgewählt. Die Ausstellung führt das
Publikum in die junge ukrainische Kunstszene ein und sie berührt
Fragen wie: Gibt es einen Platz für Kreativität im ständigen Zustand
der Gefahr? Können Künstler*innen etwas erschaffen, wenn ihre
menschlichen Grundbedürfnisse nicht gewährleistet sind? Kann
Kunst in Kriegszeiten unpolitisch sein? Gibt es heute einen sicheren
Ort in Europa?
Die Ausstellung ist nur noch bis 6. August zu besuchen!

Bei Interesse, können
Kulturgenießer und
Kulturbegleiter die
Aufenthaltszeit im
Rahmen von 10-18 Uhr
selber ausmachen.

Sonntags ans Schloss: ROZEDAL Blues Rock

Schlossgarten Saarbrücken

Rozedale ist eine französische Blues-Rock Band, welche 2016 von
der ausdrucksstarken Sängerin Amandyn Roses und dem Gitarristen
und Songwriter Charlie Fabert gegründet wurde. Er ist „…ein wahrer
Hexer an der Gitarre…“ (Gernot Mangold, www.sounds-of-south.de,
26.02.19). Emotionale Slow Blues Songs überzeugen ebenso wie die
Uptempo Rock-Nummer. Neben Eigenkompositionen serviert die
Band live auch einige Cover-Versionen. Großartige intensive
Stimme, energetische Gitarren-Parts und eine beeindruckende
Rhythmus-Sektion – „da bleibt nicht mehr viel zu wünschen übrig“
(Michael Seiz, bluesnews 96).

Musique Mécanique – Faszination Drehorgel

Pingusson Bau Saarbrücken

Am 2. Juli werden Pierre Charial sowie Michael und Lorenzo Riessler
in Saarbrücken ein unvergessliches Improvisationserlebnis bieten.
Das neue Programm der drei Musiker zentriert sich um das Thema,
das die Idee der Gleichzeitigkeit von Digitalem und Analogem,
Komplexem und Minimalistischem, von Erschaffung und Zerstörung,
von Wiederholung und Überraschung, von Utopie und Dystopie in
ein Narrativ des ≫Es könnte auch anders kommen≪, also in etwas
Rätselhaftes, übersetzt wird.

Filmvorstellung: Maria träumt – oder: Die Kunst des Neuanfangs

Filmhaus Mainzer Straße 8 (Innenhof vor Hotel Leidinger), Saarbrücken

Vor der Filmvorführung gibt es Kaffee und Gebäck!
Maria unternimmt einen beruflichen Neuanfang und fängt als
Reinigungskraft in einer Pariser Kunsthochschule an. Dort entdeckt
sie eine neue faszinierende Welt. Außerdem lernt sie den
Hausmeister Hubert kennen. Sie verstehen sich auf Anhieb.
Begeistert entdeckt sie ihre eigene kreative Kraft und die Sehnsucht
nach Neuem. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe
Bindung, während ihre Lebensfreude wiedererwacht. Spiellänge ca.
92 min. Kulturgenießer zahlen 5,50€

5,50euro

Akustik-Duo Philipp Herget & Lukas Schüßler

Bildungszentrum Kirkel Am Tannenwald 1, Kirkel

Präsentiert wird handgemachte Musik. Dabei schöpft das Duo aus
einem breit gefächerten Pool aus Blues, Rock, Jazz und Funk. Sie
spielen Bekanntes, weniger Bekanntes und eigene Kompositionen.
Ihre Lieder präsentieren die beiden häufig in einem eigens
arrangierten akustischen Gewand.
Lukas Schüßler und Philipp Herget sind in der saarländischen
Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken und auch über die
Grenzen hinaus in verschiedenen Projekten tätig.

Académie de l’Opéra national de Paris

Christuskirche St. Johann Saarbrücken

Schon seit mehr als 30 Jahren spielen in der Opéra National de Paris
die Ausbildung neuer Künstlergenerationen und die Begeisterung
junger Menschen sowie die Entwicklung neuer Werke eine zentrale
Rolle. Diese Aufgaben übernimmt seit 2015 die Académie de l'Opéra
National de Paris, eine Ausbildungsstätte für junge
Nachwuchskünstler, die dort interdisziplinär und berufsbezogen
ausgebildet werden. Fast dreißig internationale Künstler nimmt die
Opernschule auf. Sänger, Pianisten, Dirigenten, Musiker oder
Regisseure – sie alle arbeiten zusammen, teilen gemeinsame
Erfahrungen und sind an den Produktionen der Pariser Oper
beteiligt.

Regensburger Domspatzen Mädchenchor

Saardom Dillingen

Im Jahr 975 gründete Bischof Wolfgang eine Domschule, in der
neben der allgemeinen Bildung vor allem die musikalische
Ausbildung im Mittelpunkt stand. Unterrichtet wurden
ausschließlich Knaben und junge Männer, die den liturgischen
Gesang während der Messen im Dom St. Peter erlernten und
übernahmen. Anfang der 1930er Jahre wurden die Domspatzen
unter der Leitung von Theobald Schrems weltberühmt und
konzertierten innerhalb und außerhalb Deutschlands. Seit 2022
stehen Chor, Gymnasium und Internat auch Mädchen offen. 33
junge Sängerinnen aus ganz Deutschland sind als erste Mädchen der
Domspatzen in den Mädchenchor unter der Leitung von Elena
Szuczies aufgenommen worden. Sie werden im Rahmen der
Musikfestspiele 2023 eines ihrer ersten Konzerte geben. JUNGE
MUSIKFESTSPIELE - Regensburger Domspatzen Mädchenchor

Sonntags ans Schloss: Joscho Stephan Trio feat. Costel Nițescu (D/RO) Gypsy Swing mit Einflüssen aus Latin, Klassik und Pop

Schlossgarten Saarbrücken

Seit mehr als zwanzig Jahren steht Joscho Steoohan für modernen
Gypsy Swing. Mit seiner atemberaubend-virtuosen Solotechnik hat
er sich in der internationalen Szene einen herausragenden Ruf
erspielt. Neben vielen Interpretationen bekannter Klassiker des
Genres mixt er den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Rock (z.B.
„Hey Joe“).

La Traviata – Oper von Giuseppe Verdi

Großes Haus Saarländisches Staatstheater GmbH Schillerplatz 2, Saarbrücken

Heute zählt sie zu den meistgespielten Opern überhaupt, zu ihrer
Uraufführung 1853 geriet sie in Venedig aber zunächst zu einem
Misserfolg: »La traviata«, Verdis einzige Oper, die in einem
zeitgenössischen Setting spielt, was möglicherweise den Stein des
Anstoßes bildete. Basierend auf Alexandre Dumas’ »Dame aux
camélias« komponierte Verdi das vielleicht vielschichtigste
Figurenporträt einer seiner Hauptfiguren. Zwischen Überschwang,
Vergnügungssucht, tiefer Liebe und Verzweiflung schwankt »die
vom Weg Abgekommene« – Violetta Valéry, die als Edelkurtisane in
Paris ein auf den ersten Blick mondänes Leben führt. Doch aller
Glanz ist nur gefühllose Fassade. Den Glauben an die Liebe hat sie
längst verloren, bis sie Alfredo Germont trifft und ihre wahren
Gefühle von ihm erweckt werden. Doch ihr Glück ist nur von kurzer
Dauer: Violetta leidet an Schwindsucht, aber auch den Zuständen
der Gesellschaft, die sie bei Nacht verehrt, aber bei Tag ablehnt. Nun
ist die Oper, eine der tragischsten Liebesgeschichten überhaupt, in
der poetischen Inszenierung von Ben Baur zurück auf der Bühne des
Saarländischen Staatstheaters. Kulturgenießer zahlen 10,50€.

10,50euro

Altstadtfest mit Konzert von Namika und erster inklusiven Sommer-Disco (18 bis 24 Uhr)

Bühne vor Staatstheater

Nationale und internationale Top-Acts sowie regionale, junge
Künstler liefern jedes Jahr zum Start in die Sommerferien einen
facettenreichen Musik-Mix.
Top-Act: Namika um 20.30: Während der Pandemie war plötzlich
genug Zeit, um die Frage: „Wie geht’s dir?“ mal ernstgemeint
zuzulassen und ehrlich darüber nachzudenken.Auch deshalb trägt
das neue, im Frühherbst 2022 erschienene, Album von Namika den
Titel „Wie geht’s dir?“. Entstanden sind die Songs in den letzten drei
Jahren. Eine intensive Zeit, in der Namika nicht nur krank wird und
sich zurückzieht, sondern auch eine weltweite Pandemie das Leben
aller Menschen gehörig durcheinanderbringt. „Ich bin in dieser Zeit
oft von Außenstehenden gefragt worden, wie es mir geht und ich
muss zugeben, dass ich mich öfters dabei ertappt habe, wie ich
einfach nur ‚Alles gut‘ entgegnet habe, ohne mir zumindest selbst
mal diese Frage bewusst und ehrlich zu beantworten. Natürlich war
nicht alles gut“, erinnert sich Namika. „Und so wurde mir erst klar,
dass die Art und Weise wie wir diese Frage im Alltag verwenden,
nicht mal annähernd ihrer Tiefgründigkeit gerecht wird.
Es ist eine Frage für deren Antwort man Zeit einplanen sollte, wenn
man diese wirklich erfahren will. Auf „Wie geht’s dir?“ hat Namika
genau das getan, sich auf die Suche nach Antworten gemacht – und
diese fallen ganz unterschiedlich aus.
Tanzen für alle! Lebenshilfe lädt zur ersten inklusiven SommerDisco im Rahmen vom Altstadtfest ein (auf der Saarwiese unterhalb
des Staatstheaters)

Vegan Fantasy Fair

Schloßpark Geislautern

Ein veganes Festival, das erstmals die Themenbereiche “Ökologische
und soziale Gerechtigkeit” und “Fantasy, Musik und Spiele”
miteinander verbindet. Der Gedanke dahinter ist zu zeigen, dass es
zu vielen beliebten Produkten heutzutage tier- und
umweltfreundliche Varianten gibt - sowohl in Ernährung und Alltag,
als auch im Hobbybereich. So findet man auf dem “Marktplatz”
Stände, die Haushaltswaren, Kosmetik oder Kleidung anbieten, aber
auch Kostümierung, Accessoires, Rollenspiel Requisiten, Spiele und
Spielbedarf, Literatur, Merchandise Artikel und vieles mehr. Speis´
und Trank kommen auch nicht zu kurz: Neben Ständen, die
Nahrungsmittel verkaufen. gibt es eine große Auswahl an
Streetfood, sowie eine Taverne mit veganem Met-Ausschank. Den
ganzen Tag über findet ein abwechslungsreiches Programm statt:
Musik Acts, Vorträge, Lesungen, Show- und Theateraufführungen,
sowie Brett-, Karten- und Rollenspiele, Outdoor Aktivitäten,
Gewinnspiele und Kinderprogramm

Filmvorstellung: Die Fabelmans

Kino 8 1/2 Nauwieserstr. 19, Saarbrücken

In DIE FABELMANS nimmt Steven Spielberg das Publikum mit auf
eine heiter-wehmütige Reise in seine Kindheit und Jugend. Großartig
inszeniert, geschrieben, gespielt. Und dazu eine mitreißende
Liebeserklärung an die Kreativität des Filmemachens. (fbwfilmbewertung.com). DIE FABELMANS ist ein sehr persönlicher Film,
in dem Maximen von Onkel Boris, einem Löwenbändiger und
Filmveteranen, ebenso nachklingen wie Ratschläge von John Ford.
Am stärksten aber der entscheidende Satz der Mutter: »Filme sind
Träume, die man niemals vergisst.« Spiellänge ist 151 mins.
Kulturgenießer zahlen 5€.

5,00euro

Saarbrücker Stadtrundgang (inkl. Besichtigung Ludwigskirche)

Haupteingang Tourist Information

Saarbrücken lässt sich am besten bei einem geführten Stadtrundgang
entdecken. In den Stadtteilen Alt-Saarbrücken und St. Johann finden Sie
die Mehrzahl der historisch bedeutenden Gebäude: die Ludwigskirche
mit Ludwigsplatz, die Schlosskirche sowie das Schloss mit den
umliegenden Palais. Verbunden durch die Alte Brücke, liegen auf der
anderen Saarseite der St. Johanner Markt mit Cafés und Kneipen,
umrahmt von alten Häusern, das Rathaus und die Basilika St. Johann.
Neben all dem Historischen findet sich aber auch Neues und Modernes in der Landeshauptstadt – etwa die Bahnhofstraße als Flanier- und
Einkaufsmeile. All dies liegt in Saarbrücken nah beieinander und lässt
sich bequem zu Fuß erreichen.

Sonntags ans Schloss: TriOle & Friends

Schlossgarten Saarbrücken

„...außergewöhnliche Livemusik, ein Leckerbissen für Jedermann“
(Kölner Express). Die Formation TriOle & Friends unter der Leitung
des renommierten ukrainischen Komponisten Sergej
Sweschinski am Kontrabass begeistert das Publikum mit ihrem ganz
eigenen musikalischen Stil. Mit Bass, Akkordeon, Percussion, Violine,
Xylophon und Gesang entstehen Eigenkompositionen voller
leidenschaftlicher Intensität, Poesie und Sinnlichkeit. Diese perfekte
Fusion aus westeuropäischen Elementen und osteuropäischen
Balkanklängen ist seit 2006 fester Bestandteil der fabelhaften
poetischen Welt der Kompanie Cirque Bouffon – mitreißend,
melancholisch und zärtlich zugleich.

SR-Führung

Saarländischer Rundfunk Funkhaus Halberg

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie und wo der
Saarländische Rundfunk seine Radio-, Fernseh- und
Internetangebote produziert, kommt an einem digitalen Besuch
beim SR auf dem Saarbrücker Halberg nicht vorbei. Das Besondere
an den Führungen über den Halberg und durch die FunkhausGebäude des Saarländischen Rundfunks ist, dass die Führungen
mitten hinein in die Hörfunk- und Fernsehstudios und in die
Redaktionen führen, in denen die Arbeit gemacht wird. Dadurch
kommen Besucherinnen und Besucher in Gruppengröße immer in
direkten Kontakt mit den Moderatorinnen und Moderatoren, den
Redakteurinnen und Redakteuren, den Technikerinnen und
Technikern. Eine Besichtigung von Schloss Halberg darf dabei
natürlich auch nicht fehlen, denn der Halberg bietet ja nicht nur
moderne Rundfunkgeschichte, sondern auch zahlreiche historische
Zeugnisse, wie die Mithrasgrotte aus römischer Zeit.
Die Führung dauert 1,5
bis 2 Stunden und setzt
Mobilität voraus. Nicht
für Rollstuhlfahrer
geeignet.

Die Muschel rockt: GOOD LOOKING WILSON Indie Pop Rock

Große Seebühne Deutsch Franz. Garten

Das 2019 gegründete Indie-Pop Duo aus Saarbrücken schiebt seit
geraumer Zeit den ein oder anderen Hit durch die Spotify-Playlisten
und arbeitet kontinuierlich an kommenden Produktionen, die
irgendwo zwischen „Sonnenaufgang nach 'ner durchzechten Nacht“
und „gefühlvoll-gut-gelaunt“ einzuordnen sind. Wilson is good
looking und die Jungs versuchen es auch.

Stadtführung in Saarlouis

Treffpunkt Hauptbahnhof

Treffpunkt um 08:00 Uhr vor dem Haupteingang am Hauptbahnhof.
Von dort aus geht es mit dem Zug nach Saarlouis. Die sechstgrößte
Stadt im Saarland wurde 1680 von Louis XIV als Festung gegründet.
Die symmetrische Form mit 6 Bastionen in Sternform wurde von
Sébastien Le Prestre de Vauban entworfen. Die Stadtführung dauert zwischen 90 und 120 Minuten. Anschließend besteht die
Möglichkeit zum gemütlichen Ausklang in der Altstadt.

Nauwieser Viertelfest

Nauwieser Viertel

Die Nauwies steht Kopf! Drei Tage lang wird im Saarbrücker Viertel
gefeiert. Zusätzlich zum gemischtem Abendprogramm mit
Partycharakter und anschließenden Konzerten in vielen Gaststätten,
arbeiten mehrere Akteuren aus verschiedenen kulturellen Bereichen
an einem anspruchsvollen Tagesprogramm.
Es soll ein Fest für Jung und Alt werden, ein Fest für Freunde, ein
buntes Fest von Saarbrückern für jedermann. Ein Fest aus dem
Viertel, mit dem Viertel und allemal im Viertel. Das Viertel ist vor
allem durch das bunte Zusammenleben seiner Bewohner/ innen,
eine ausgeprägte Kneipenkultur und seine Kunst- und Musikszene
bekannt und genau das wird sich wie immer auch im Programm
widerspiegeln

Ausstellungen in der Völklinger Hütte

Weltkulturerbe Völklinger Hütte Rathausstraße 75 -79, Völklingen

JULIAN ROSEFELDT. WHEN WE ARE GONE (11. Dezember 2022 bis 3.
September 2023) präsentiert sieben seiner zum Teil raumgreifenden
Arbeiten aus den letzten zwanzig Jahren an eigens ausgewählten
Orten in und unter der mehr als 6.000 Quadratmeter großen
Gebläsehalle mit ihren gigantischen Maschinen und Schwungrädern:
Sie wird so zum kongenialen Schauplatz für die audiovisuellen
Gesellschaftsreflexionen des Berliner Künstlers. Werkschau mit 7
zumeist raumgreifenden Filminstallationen von Julian Rosefeldt von
2002 bis 2022 rund um die neue Großinstallation EUPHORIA, die in
der Völklinger Hütte die institutionelle Europapremiere feiert.
Vom Urknall bis zur fernen Zukunft: Jens Harder erzählt die
Geschichte unseres Planeten in einer eindrucksvollen ComicTrilogie. Seine preisgekrönte Bild-Geschichte ist nun, erstmals in
Deutschland und Europa, als Gesamtschau im Weltkulturerbe
Völklinger Hütte zu erleben, diesem einzigartigen Monument der
Industrialisierung und des menschengemachten Zeitalters. Fünf
Großmotive auf der Glasfront, ein rundumlaufender Wandfries von
mehr als 150 großformatigen Prints von Comic-Seiten an allen drei
Wänden der Erzhalle sowie rund 70 gerahmte Originalzeichnungen,
begleitet von Fundstücken, Werkzeugen und Prozesszeugnissen des
Künstlers in Vitrinen.

Sonntags ans Schloss: Pascal Geiser Band

Schlossgarten Saarbrücken

Er ist mit dem Blues aufgewachsen. Sein Vater ist Schlagzeuger in
der Red House Blues Corporation. Pascal Geiser hat sich
mittlerweile fest in der Schweizer Bluesszene etabliert. Er hat
die Promo Blues Night in Basel sowie die Swiss Blues
Challenge gewonnen und die Schweiz bei der International Blues
Challenge 2017 in Memphis vertreten. Bei der European Blues
Challenge in Dänemark belegte er 2017 den dritten Platz, was noch
keinem eidgenössischen Bluesmusiker vor ihm gelungen ist. 2018
erschien das von Eric Corne (u.a. John Mayall, Joe Bonamassa) in
Memphis perfekt produzierte Debüt-Album „Lucky Man“, welches
direkt auf Platz 2 der Schweizer Albumcharts landete.

Saarspektakel

Festbereich Tblisser Platz und Saarufer

Das Saar-Spektakel bietet 2023 wieder ein vielfältiges Programm
rund um die Themen Wasser und Wassersport am Saarbrücker
Saarufer und auf den Saarwiesen. Zusammen mit zahlreichen
mitwirkenden Vereinen und Institutionen hat die Stadt auch in
diesem Jahr ein attraktives und abwechslungsreiches Programm
zusammengestellt. Dazu gehören neben den spannenden
Wettkämpfen auf der Saar auch ein buntes Angebot für Kinder und
ein umfangreiches Musikprogramm.
Bei Interesse, können
Kulturgenießer und
Kulturbegleiter die
Aufenthaltszeit im
Rahmen von 18 – 24 Uhr
selber ausmachen

Die Muschel rockt: BIRTH CONTROL Progressive Rock

Die Muschel im DFG Deutsch-Französischer Garten

Birth Control ...die Band wird dank ihrer immensen Spielfreude zu
Recht überschwänglich gefeiert…zeitloser Prog-Rock erster Güte aus
deutschen Landen. Mehr zur Band unter www.birthcontrol.de.

Ausstellung Greifbar – Krieg im Blick ukrainischer Künstler

Saarlandmuseum - Moderne Galerie

Die Ausstellung „Greifbar – Krieg im Blick ukrainischer Künstler“
besteht aus einer Auswahl von Projekten ukrainischer
Künstler*innen, die sich vor allem im Medium Fotografie mit den
komplett veränderten Lebensumständen im Kriegszustand
auseinandersetzen. Unsere Gastkuratorin Iryna Yeroshko, selbst
Ukrainerin, hat in einem Open Call in der Ukraine die Künstler*innen
ermittelt und die Exponate ausgewählt. Die Ausstellung führt das
Publikum in die junge ukrainische Kunstszene ein und sie berührt
Fragen wie: Gibt es einen Platz für Kreativität im ständigen Zustand
der Gefahr? Können Künstler*innen etwas erschaffen, wenn ihre
menschlichen Grundbedürfnisse nicht gewährleistet sind? Kann
Kunst in Kriegszeiten unpolitisch sein? Gibt es heute einen sicheren
Ort in Europa?
Die Ausstellung ist nur noch bis 6. August zu besuchen!

Punkband PENNYWISE

Garage Saarbrücken Bleichstraße 11-15, Saarbrücken, Deutschland

Pennywise ist eine Punkband aus Kalifornien, die dem Melodic
Hardcore zugerechnet wird. Sie gilt mit über drei Millionen
verkauften Alben als eine der erfolgreichsten unabhängigen
Punkbands und zählt als einer der Vorreiter des Genres.

13. Phantasie- und Mittelaltertage

Deutsch-Französischer Garten

Das dreizehnte Jahr bahnt sich an und die Mittelaltertage
Saarbrücken haben sich etwas besonderes für euch ausgedacht.
Mysteriöse Zeiten erwarten euch bei den PMT 2023. Kuriositäten
Theater, Fantastische Wesen und mehr werden euch überraschen.
Es gibt ein Musikprogramm mit fünf Acts, die noch nie bei den PTM
waren. Bisher sind Coppelius, Scheinheilig (A Tribute to Unheilig),
Fuchsteufelswild, Patty Gurdy, Delva und Dragol bestätigt.

Street Food & Music Festival

Ludwigsplatz Saarbrücken

Wir bringen das Street Food & Music Festival nach Alt-Saarbrücken:
Vom 11. bis 13. August findet das Festival auf dem Ludwigsplatz
statt

Sonntags ans Schloss The Bluesanovas Rockiger Roots-Blues

Schlossgarten Saarbrücken

Die Blues´n´Boogie Band The Bluesanovas, 2015 in Münster
gegründet, „… ist ein Juwel der Bluesszene”
(WAZ/Dortmund). Melvin Schulz (voc), der Gitarrist Filipe
Henrique, Philipp Dreier (dr), Nico Dreier (keys) und Moritz
Oswald am Bass haben bisher vier Alben veröffentlicht (u.a. „The
Moonshine Record“, 2022) und „klopfen endgültig mit Macht an die
Pforten des obersten Olymps ...“ (Frank Horn, bluesnews 112). Sie
gewannen 2019 den Deutschen Rock & Pop Preis für das „Beste
Blues Album“ und im gleichen Jahr die German Blues Challenge.
2020 erreichten sie das Halbfinale der International Blues Challenge in Memphis//Tennessee, gewannen die German Blues
Awards (2020/2021) und spielten 2022 im Vorprogramm der
Europa-Tour von Eric Clapton.

Filmvorstellung Adiós Buenos Aires

Filmhaus Mainzer Straße 8 (Innenhof vor Hotel Leidinger), Saarbrücken

Julio Färber Besitzer eines kleinen Schuhladens und
leidenschaftlicher Bandoneon-Spieler deutscher Abstammung, sieht
angesichts des politischen Chaos in Argentinien keinen anderen
Ausweg mehr, als das Land zu verlassen. Auf der Heimfahrt von der
Botschaft in Buenos Aires wird der geliebte Peugeot 504 bei einem
Unfall zu Schrott gefahren. Taxi-Fahrerin Mariela kümmert wenig,
dass sie bei Rot über die Ampel fuhr. Sie beleidigt wortreich den
verdutzten Julio und braust davon. Natürlich wird die heißblütige
Mariela später alles abstreiten. Doch völlig überraschend kommen
sich die beiden Unfallgegner näher. Als plötzlich die Regierung über
Nacht alle Konten einfrieren lässt, scheint der Traum der Ausreise
geplatzt. In jener Nacht protestieren Tausende auf den Straßen.
Unter dem Druck der großen Krise muss Julio sich entscheiden, was
im Leben wirklich zählt. Laufzeit: 93 mins.
Kulturgenießer zahlen 5€.